Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Schienenverkehrsportal

Die exklusive Onlinepublikation für die Bahnbranche und ÖPNV

Projekt HWK Wiederaufbau Erfttalbahn Strecke 2634 zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel in Euskirchen - Bad Münstereifel

Referenz / Projekt der Firma STRABAG Rail GmbH Bereich West Standort Essen im Bereich Schienenerneuerung

53879  Euskirchen - Bad Münstereifel
DE: Deutschland Standortinformation:

II.1.4) Kurze Beschreibung: 2/7 HWK - Wiederaufbau Erfttalbahn - Strecke 2634 zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel 1. Strecke 2634 km 1,500 bis 1,507 Unterspülung des Gleises. Der Erdkörper muss neu aufgebaut und der Oberbau erneuert werden. 2. Strecke 2634 km 1,740 bis 2,700 Unterspülungen am BÜ und Bahnseitengraben. Schotter muss aufgebaut, Spurrillen gereinigt und der Seitengraben reprofiliert werden. Zusätzlich muss der Bahndamm auf Schäden untersucht werden. 3. Strecke 2634 km 3,870 Schotterflanke wurde abgetragen. Flanke ist wieder aufzubauen und zu verdichten, zusätzlich ist der Bahnseitengraben zu reprofilieren. 4. Strecke 2634 km 4,400 bis 5,505 Abschnitt wurde unterspült. Der Abschnitt ist aufgrund des umfangreichen Schadensbildes vollständig zu erneuern. Dies Beinhaltet wie Erneuerungen der vier BÜ, des Bahndamms, des Oberbaus und der Entwässerung in diesem Abschnitt. 5. Strecke 2634 km 6,870 Schotterbett und Bahndamm ausgespült. Der Bahndamm muss bahnrechts wieder aufgebaut und der Oberbau wieder instandgesetzt werden. 6. Strecke 2634 km 6,900 bis 7,180 Bereich von 180m inkl. BÜ verschlammt und die Flanke unterspült. Der Bahnseitengraben muss reprofiliert und Schotter ergänz werden. Flanke ist muss neu aufgebaut und verunreinigter Schotter in Gleismitte ausgetauscht werden. 7. Strecke 2634 km 7,300 bis 7,450 Bahnseitengraben zugesetzt und Schotter stellenweise verschlammt. Der Seitengraben muss reprofiliert und der Schotter ausgetauscht werden. 8. Strecke 2634 km 7,650 bis 8,198 Bahnseitengraben zugesetzt. Der Seitengraben muss reprofiliert werden. Erneuerung der Eisenbahnüberführung inkl. Oberbau, Bahndamm, LST, KT und Landschaftsbau, Erneuerung des Durchlasses 9. Strecke 2634 km 8,600 bis 9,050 Rückstände inkl. Feinanteile im Oberbau, Flanke und BÜ in km 9,028 ausgespült. Gleis muss geräumt und gestopft werden, Schotter muss neu aufgebaut, die Flanke wieder aufgebaut und die BÜ-Belege ausgetauscht werden. 10. Strecke 2634 km 9,150 bis 9,280 Bettung weggespült. Abschnitt muss komplett erneuert werden. 11. Strecke 2634 km 9,323 am BÜ stand Wasser. Der Oberbau ist durchzustopfen 12. Strecke 2634 km 9,950 Schotterflanke ist mit Rückständen voll gesetzt. Schotter ist zu reinigen und zu Stopfen. 13. Strecke 2634 km 11,148 bis 11,900 BÜ in km 11,148 wurde teilweise unterspült, Schotter wurde abgetragen. Zwischen BÜ und EÜ wurde der Oberbau teilweise weggespült. EÜ in km 11,420 wurde stark beschädigt, Hinterfüllbereiche wurden weggespült. Beim BÜ 11,582 wurde Schotter abgetragen, Bettung ist mit Feinanteilen zugesetzt. BÜ in km 11,148 muss ggf. inkl. Entwässerung erneuert werden. Oberbau und Damm müssen erneuert werden. Hinterfüllbereiche der Brücke müssen wirder instandgesetzt werden. Bahndamm und Oberbau sind wieder herzustellen. GA muss bis km 11,900 erfolgen. 14. Strecke 2634 km 12,440 Brücke wurde teilweise zerstört. Brücke ist komplett zu erneuern. Anschlussbereiche sind +- 100m vor und hinter der Brücke wieder herzustellen. 15. Strecke 2634 km 13,400 bis 14,000 Abschnitt und BÜ in km 13,556 stark verschlammt. BÜ ist ggf. inkl. Entwässerung zu erneuern, Oberbau muss in gesamten Abschnitt erneuert werden. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein II.2) Beschreibung II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 45234100 Bauarbeiten für Eisenbahnlinien 3/7 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA28 Euskirchen II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Das Hochwasser im Juli 2021 hat Teile der DB Strecken in NRW zerstört. Unter anderen sind Abschnitte der Erfttalbahn (Strecke 2634 zwischen Euskirchen und Bad-Münstereifel) betroffen. Hierdurch ist ein Betrieb der Strecke aktuell nicht möglich. Die Erfttalbahn ist eine eingleisige, 14 km lange Strecke, die nicht elektrifiziert ist. Auf der Strecke befinden sich 4 Eisenbahnüberführungen: EÜ Erft bei Kirspenich, km 8,005; EÜ Erft bei Iversheim, km 11,419, EÜ Moschenermühle, km 12,492 und EÜ Erftmühlenbach bei km 5,400. Weiterhin befinden sich auf dieser Strecke diverse Durchlässe und zahlreiche Bahnübergänge. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Terminplanung / Gewichtung: 25 Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 75 II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 21/03/2022 Ende: 31/12/2025 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben

DB Netz AG Zentrale Zugbildungs-/-behandlungsanlagen (I.NFZA (A)), Mainzer Landstraße 222 - 224 , 60327 Frankfurt am Main

21.03.2022

Schieneninfrastruktur
Fernverkehr , Regionalverkehr

21.03.2022 - 31.12.2025

Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Eisenbahnüberführungen, Eisenbahnunterführungen, Gleisbauarbeiten, Oberbauarbeiten - Eisenbahnen, Sonstige Dienstleistungen, Sonstige Gleisbaubegleitende Arbeiten, Bahnübergangsanlagen, Stahlbetonausführung, Erdbau und Bodenverbesserung, Erneuerung - Instandhaltung von Randwegen und Bahngräben, Instandhaltung von Gleisanlagen, Schotterbettbearbeitung, Landschaftspflegerische Begleitarbeiten, Durchlassverrohrungen, Schienenerneuerung, Maschinelle Schotterbettreinigung, Maschinelle Gleis-und Weichenstopfung

Weitere Referenz-Projekte der Firma