Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Schienenverkehrsportal

Die exklusive Onlinepublikation für die Bahnbranche und ÖPNV

Ausschreibung   Ausschreibung Region Fulda, Bad Hersfeld, Bad Salzungen, Alsfeld für Bedarfspersonenverkehrsleistungen Schülerbeförderung

Ausschreibung Los-ID 1910096

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Landkreis Fulda, Schülerbeförderung Förderschulen
Landkreis Fulda, Schülerbeförderung Förderschulen

II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Landkreis Fulda, Schülerbeförderung Förderschulen.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 4

Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 4

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld

Los-Nr.: 1

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

60130000 Personensonderbeförderung (Straße)

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE732 Fulda

Hauptort der Ausführung:

Landkreis Fulda, Beförderung zu/von dem Schulstandort Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß § 161 HSchG hat der Landkreis Fulda zu/von den Schulstandorten Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld, Pestalozzischule Fulda, Antonius-von-Padua-Schule Fulda, Startbahn Fulda, Brüder-Grimm-Schule Fulda und Kompetenzzentrum Petersberg mit der Außenstelle Martin-Luther-Schule die Schülerbeförderung im freigestellten Schulverkehr für Kreisschüler/innen durchzuführen.

Die zu erbringenden Leistungen umfassen die Durchführung von Beförderungsleistungen in freigestellten Schulverkehr im Kreisgebiet des Landkreises Fulda zu und von folgenden Schulstandorten:

Los 1:

— Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld (aktuell 2 Touren);

— Mindestabnahmemenge: 1 Fahrzeuge;

— Maximale Abnahmemenge: 2 Fahrzeuge;

— Einsetzende Fahrzeuge pro Tour: Kleinbus;

— Zugelassene Sitzplätze: 8 (ohne Busfahrer), davon ggf. Rollstuhlplätze.

Die schultägliche Nutzkilometer-Leistung beträgt zurzeit rd. 72,4 km.

Der Auftragnehmer hat für die Dauer der Vertragslaufzeit und bei Zu-/Abgängen von Fahrschüler/innen gemäß den Vorgaben des Schulwegkostenträgers einen Fahrplan zu erstellen.

Die Kommunikationsmöglichkeit zwischen Fahrzeugführer und Betriebsleitstelle sowie die telefonische Erreichbarkeit der Betriebsleitstelle für den Schulwegkostenträger/Schulleitungen ist zu gewährleisten.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, sich beim vorübergehenden Ausfall eines Busses/Fahrzeugs um einen Ersatz zu bemühen.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, beim Betrieb des Schulbusses die bestehenden Vorschriften, insbesondere die Bestimmungen des Straßenverkehrsgesetzes, der Straßenverkehrsordnung und die Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft) einzuhalten.

Der Auftragnehmer darf nur Fahrzeuge als Schulbusse einsetzen, die nicht älter als 12 Jahre sind und für den Schulverkehr uneingeschränkt geeignet sind.

In den Schulbussen dürfen nur solche Fahrer zum Einsatz kommen, die den Anforderungen, die insbesondere auch der Umgang mit den gehandicapten Kindern an sie stellt, geeignet und für ihre Aufgaben uneingeschränkt tauglich sind sowie die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

Besonderheiten (z. B. Beförderung im Rollstuhl, Umsetzen, Sitzerhöhung, maximale Beförderungszeiten aufgrund von amtsärztlichen Gutachten), die bei der Beförderung zu berücksichtigen sind, können den Fahrplänen (siehe Anlage) entnommen werden. Auf den meisten Touren ist eine Busbegleitung des Malteser-Hilfsdienstes vorhanden, welche separat von dem Landkreis Fulda in Auftrag gegeben wird.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Preis

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/02/2021

Ende: 31/07/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja

Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

Pestalozzischule, Antonius-von-Padua-Schule, antonius-Netzwerk Mensch Fulda

Los-Nr.: 2

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

60130000 Personensonderbeförderung (Straße)

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE732 Fulda

Hauptort der Ausführung:

Landkreis Fulda, zu/von den Schulstandorten Pestalozzischule Fulda, Antonius-von-Padua-Schule Fulda, antonius - Netzwerk Mensch Startbahn Fulda

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß § 161 HSchG hat der Landkreis Fulda zu/von den Schulstandorten Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld, Pestalozzischule Fulda, Antonius-von-Padua-Schule Fulda, Startbahn Fulda, Brüder-Grimm-Schule Fulda und Kompetenzzentrum Petersberg mit der Außenstelle Martin-Luther-Schule die Schülerbeförderung im freigestellten Schulverkehr für Kreisschüler/innen durchzuführen.

Die zu erbringenden Leistungen umfassen die Durchführung von Beförderungsleistungen in freigestellten Schulverkehr im Kreisgebiet des Landkreises Fulda zu und von folgenden Schulstandorten:

Los 2:

Pestalozzischule Fulda, Antonius-von-Padua-Schule Fulda, antonius - Netzwerk Mensch Startbahn Fulda (aktuell 8 Touren)

— Mindestabnahmemenge: 7 Fahrzeuge;

— Maximale Abnahmemenge: 9 Fahrzeuge;

— Einsetzende Fahrzeuge pro Tour: Kleinbus;

— Zugelassene Sitzplätze: 8 (ohne Busfahrer), davon ggf. Rollstuhlplätze.

Die schultägliche Nutzkilometer-Leistung beträgt zurzeit rd. 588,8 km.

Bemerkung Unterrichtsbeginn und -ende:

Die Beförderung zu / von der Pestalozzischule, Antonius-von-Padua-Schule und Startbahn Fulda erfolgt im Verbund, da die Zeiten des Unterrichtsbeginns und des Unterrichtsendes aufeinander abgestimmt sind.

Bemerkung zur antonius - Netzwerk Mensch Startbahn:

Die Beförderung zur Startbahn erfolgt täglich nur zum Unterrichtsbeginn (Hinfahrt).

Die Rückfahrten nach Unterrichtsende werden durch einen anderen Betreiber sichergestellt. Diese Leistungen werden nicht ausgeschrieben.

Der Auftragnehmer hat für die Dauer der Vertragslaufzeit und bei Zu-/Abgängen von Fahrschüler/innen gemäß den Vorgaben des Schulwegkostenträgers einen Fahrplan zu erstellen.

Die Kommunikationsmöglichkeit zwischen Fahrzeugführer und Betriebsleitstelle sowie die telefonische Erreichbarkeit der Betriebsleitstelle für den Schulwegkostenträger/Schulleitungen ist zu gewährleisten.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, sich beim vorübergehenden Ausfall eines Busses/Fahrzeugs um einen Ersatz zu bemühen.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, beim Betrieb des Schulbusses die bestehenden Vorschriften, insbesondere die Bestimmungen des Straßenverkehrsgesetzes, der Straßenverkehrsordnung und die Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft) einzuhalten.

Der Auftragnehmer darf nur Fahrzeuge als Schulbusse einsetzen, die nicht älter als 12 Jahre sind und für den Schulverkehr uneingeschränkt geeignet sind.

In den Schulbussen dürfen nur solche Fahrer zum Einsatz kommen, die den Anforderungen, die insbesondere auch der Umgang mit den gehandicapten Kindern an sie stellt, geeignet und für ihre Aufgaben uneingeschränkt tauglich sind sowie die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

Besonderheiten (z. B. Beförderung im Rollstuhl, Umsetzen, Sitzerhöhung, maximale Beförderungszeiten aufgrund von amtsärztlichen Gutachten), die bei der Beförderung zu berücksichtigen sind, können den Fahrplänen (siehe Anlage) entnommen werden. Auf den meisten Touren ist eine Busbegleitung des Malteser-Hilfsdienstes vorhanden, welche separat von dem Landkreis Fulda in Auftrag gegeben wird.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Preis

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/02/2021

Ende: 31/07/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja

Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

Brüder-Grimm-Schule Fulda

Los-Nr.: 3

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

60130000 Personensonderbeförderung (Straße)

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE732 Fulda

Hauptort der Ausführung:

Landkreis Fulda, Schulstandort Brüder-Grimm-Schule Fulda

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß § 161 HSchG hat der Landkreis Fulda zu/von den Schulstandorten Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld, Pestalozzischule Fulda, Antonius-von-Padua-Schule Fulda, Startbahn Fulda, Brüder-Grimm-Schule Fulda und Kompetenzzentrum Petersberg mit der Außenstelle Martin-Luther-Schule die Schülerbeförderung im freigestellten Schulverkehr für Kreisschüler/innen durchzuführen.

Die zu erbringenden Leistungen umfassen die Durchführung von Beförderungsleistungen in freigestellten Schulverkehr im Kreisgebiet des Landkreises Fulda zu und von folgenden Schulstandorten:

Los 3:

— Brüder-Grimm-Schule Fulda (1 Tour, 1 bis 2 Fahrten am Tag);

— Mindestabnahmemenge: 1 Fahrt / Tag in der Woche = 5 Fahrten pro Woche;

— Maximale Abnahmemenge: 2 zusätzliche Fahrten in der Woche = 7 Fahrten pro Woche.

Die Beförderungsleistung umfasst nur die tägliche Heimfahrt nach Unterrichtsende von 2 Schülern. Bei unterschiedlichen Unterrichtsendzeiten sind ggf. Einzelfahrten ein- bis zweimal wöchentlich erforderlich.

Die schultägliche Nutzkilometer-Leistung beträgt zurzeit rd. 23,6 km.

Der Auftragnehmer hat für die Dauer der Vertragslaufzeit und bei Zu-/Abgängen von Fahrschüler/innen gemäß den Vorgaben des Schulwegkostenträgers einen Fahrplan zu erstellen.

Die Kommunikationsmöglichkeit zwischen Fahrzeugführer und Betriebsleitstelle sowie die telefonische Erreichbarkeit der Betriebsleitstelle für den Schulwegkostenträger/Schulleitungen ist zu gewährleisten.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, sich beim vorübergehenden Ausfall eines Busses/Fahrzeugs um einen Ersatz zu bemühen.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, beim Betrieb des Schulbusses die bestehenden Vorschriften, insbesondere die Bestimmungen des Straßenverkehrsgesetzes, der Straßenverkehrsordnung und die Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft) einzuhalten.

Der Auftragnehmer darf nur Fahrzeuge als Schulbusse einsetzen, die nicht älter als 12 Jahre sind und für den Schulverkehr uneingeschränkt geeignet sind.

In den Schulbussen dürfen nur solche Fahrer zum Einsatz kommen, die den Anforderungen, die insbesondere auch der Umgang mit den gehandicapten Kindern an sie stellt, geeignet und für ihre Aufgaben uneingeschränkt tauglich sind sowie die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

Besonderheiten (z. B. Beförderung im Rollstuhl, Umsetzen, Sitzerhöhung, maximale Beförderungszeiten aufgrund von amtsärztlichen Gutachten), die bei der Beförderung zu berücksichtigen sind, können den Fahrplänen (siehe Anlage) entnommen werden. Auf den meisten Touren ist eine Busbegleitung des Malteser-Hilfsdienstes vorhanden, welche separat von dem Landkreis Fulda in Auftrag gegeben wird.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Preis

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/02/2021

Ende: 31/07/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja

Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

Kompetenzzentrum Petersberg mit Außenstelle der Martin-Luther-Schule

Los-Nr.: 4

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

60130000 Personensonderbeförderung (Straße)

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE732 Fulda

Hauptort der Ausführung:

Landkreis Fulda, zu/von den Schulstandorten Kompetenzzentrum Petersberg mit Außenstelle der Martin-Luther-Schule

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß § 161 HSchG hat der Landkreis Fulda zu/von den Schulstandorten Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld, Pestalozzischule Fulda, Antonius-von-Padua-Schule Fulda, Startbahn Fulda, Brüder-Grimm-Schule Fulda und Kompetenzzentrum Petersberg mit der Außenstelle Martin-Luther-Schule die Schülerbeförderung im freigestellten Schulverkehr für Kreisschüler/innen durchzuführen.

Die zu erbringenden Leistungen umfassen die Durchführung von Beförderungsleistungen in freigestellten Schulverkehr im Kreisgebiet des Landkreises Fulda zu und von folgenden Schulstandorten:

Los 4:

Kompetenzzentrum Petersberg mit Außenstelle der Martin-Luther-Schule (aktuell 1 Tour)

— Mindestabnahmemenge: 1 Fahrzeug;

— Maximale Abnahmemenge: 2 Fahrzeuge;

— Einsetzende Fahrzeuge pro Tour: Kleinbus;

— Zugelassene Sitzplätze: 8 (ohne Busfahrer), davon ggf. Rollstuhlplätze.

Die schultägliche Nutzkilometer-Leistung beträgt zurzeit rd. 54,8 km.

Bemerkung zum Kompetenzzentrum:

Der Bereich emotionale und soziale Entwicklung besteht aus Durchgangs- und Auszeitklassen.

Es sind kurzfristige und unvorhersehbare Zu- und Abgänge zu verzeichnen.

Der Auftragnehmer hat für die Dauer der Vertragslaufzeit und bei Zu-/Abgängen von Fahrschüler/innen gemäß den Vorgaben des Schulwegkostenträgers einen Fahrplan zu erstellen.

Die Kommunikationsmöglichkeit zwischen Fahrzeugführer und Betriebsleitstelle sowie die telefonische Erreichbarkeit der Betriebsleitstelle für den Schulwegkostenträger/Schulleitungen ist zu gewährleisten.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, sich beim vorübergehenden Ausfall eines Busses/Fahrzeugs um einen Ersatz zu bemühen.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, beim Betrieb des Schulbusses die bestehenden Vorschriften, insbesondere die Bestimmungen des Straßenverkehrsgesetzes, der Straßenverkehrsordnung und die Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft) einzuhalten.

Der Auftragnehmer darf nur Fahrzeuge als Schulbusse einsetzen, die nicht älter als 12 Jahre sind und für den Schulverkehr uneingeschränkt geeignet sind.

In den Schulbussen dürfen nur solche Fahrer zum Einsatz kommen, die den Anforderungen, die insbesondere auch der Umgang mit den gehandicapten Kindern an sie stellt, geeignet und für ihre Aufgaben uneingeschränkt tauglich sind sowie die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

Besonderheiten (z. B. Beförderung im Rollstuhl, Umsetzen, Sitzerhöhung, maximale Beförderungszeiten aufgrund von amtsärztlichen Gutachten), die bei der Beförderung zu berücksichtigen sind, können den Fahrplänen (siehe Anlage) entnommen werden. Auf den meisten Touren ist eine Busbegleitung des Malteser-Hilfsdienstes vorhanden, welche separat von dem Landkreis Fulda in Auftrag gegeben wird.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Preis

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/02/2021

Ende: 31/07/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja

Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein weiteres Schuljahr, somit endet der Vertrag spätestens am 31.7.2024. Die Verlängerung muss vom Auftraggeber bis zum 30.04. eines Jahres erklärt werden.

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben
36 - Fulda, Bad Hersfeld, Bad Salzungen, Alsfeld
Öffentlicher Auftraggeber
Offenes Verfahren (VOL/A)
Dienstleistung
DE: Deutschland

 

 

Einzelpositionen

 

RÖTT_21 Drainagespülungen Röttelner Hang
0 Horizontaldrain. in Tiefenschächten
0. 0 Verkehrssicherung
0. 0. 1 Verkehrssicherung kürzerer Dauer durchführen 20,000 d
0. 0. 2 Verkehrssicherung kürzerer Dauer durchführen, DIII/2b 30,000 d
0. 1 Spülung der Horizontaldrainagen
0. 1. 1 Einrichten und räumen 2,000 St
0. 1. 2 Spülwasser liefern und einsetzen 950,000 m3
0. 1. 3 Spülwasser transportieren und entsorgen 950,000 m3
0. 1. 4 Räumgut transportieren und entsorgen 5,000 m3
0. 1. 5 Mobiler Ventilator für Be- und Entlüftung 30,000 d
0. 1. 6 Horizontaldrainagen reinigen 200,000 h
0. 2 Sonstiges
0. 2. 1 Kameradurchfahrung ausführen 10,000 h
1 Flach- und Tiefendrainagen
1. 0 Verkehrssicherung
1. 0. 1 Verkehrssicherung kürzerer Dauer durchführen 50,000 d
1. 0. 2 Verkehrssicherung kürzerer Dauer durchführen, DIII/2b 6,000 d
1. 1 Spülung Flach- und Tiefendrainagen
1. 1. 1 Einrichten und räumen 4,000 St
1. 1. 2 Spülwasser liefern und einsetzen 1.600,000 m3
1. 1. 3 Spülwasser transportieren und entsorgen 1.600,000 m3
1. 1. 4 Räumgut transportieren und entsorgen 20,000 m3
1. 1. 5 Flach- und Tiefendrainagen reinigen 400,000 h
1. 2 Sonstiges
1. 2. 1 Steigschutzsystem prüfen 22,000 St
1. 2. 2 Kameradurchfahrung ausführen 15,000 h
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Schienenverkehrsportal, Verkehrsleistungen im ÖPNV, Verkehrsleistungen im strassengebundenen Verkehr, Bedarfspersonenverkehrsleistungen Schülerbeförderung