Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Schienenverkehrsportal

Die exklusive Onlinepublikation für die Bahnbranche und ÖPNV

Ausschreibung   Ausschreibung Region Hamburg Mitte für Baugrubenaushub

Ausschreibung Los-ID 1941110

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Herstellung von tiefen Baugruben, Tunnel- Notausstiegen- und Haltestellenbauwerken für die Erweiterung des Hamburger U-Bahn- und Schnellbahn-Netzes
Herstellung von tiefen Baugruben, Tunnel- Notausstiegen- und Haltestellenbauwerken für die Erweiterung des Hamburger U-Bahn- und Schnellbahn-Netzes
Beschreibung der Beschaffung:
Gegenstand des Vorhabens ist eine neue, ca. 6 200 m lange U-Bahn-Strecke U5 Ost mit 4 neuen Haltestellen zur Erschließung der Stadtteile Bramfeld, Steilshoop, Barmbek Nord, Ohlsdorf Süd, Alsterdorf und Winterhude (City Nord) als erster Abschnitt (U5 Ost) einer neuen U-Bahn-Linie U5. Des Weiteren ist der Umbau der oberirdischen U1 Bestandshaltestelle Sengelmannstraße mit Aktivierung des nördlichen Bahnsteigs für einen Umstieg zwischen U1 und U5 vorgesehen.
Die U5 soll abweichend zum Bestandsnetz als vollautomatisches System GoA 4 (Grade of Automation 4) mit Bahnsteigtüren betrieben werden.
Das Vorhaben U5 Ost teilt sich in das Los 1 und Los 2 auf. Gegenstand dieser Bekanntmachung ist das Los 1.
Das Los U5 Ost Los 1 teilt sich wiederum in die Lose 1.1 und Los 1.2 auf.
Das Los 1.1 mit einer Gesamtlänge von ca. 970 m führt von der City Nord in offener Bauweise in Tunnellage mit einer Mittelbahnsteighaltestelle City Nord (vorläufige Endhaltestelle) und nördlich anschließender Kehr- und Abstellanlage in Richtung U-Bahn-Haltestelle Sengelmannstraße.
Das Los 1.2 mit einer Gesamtlänge von ca. 1 000 m beginnt anschließend an das Los 1.1 und quert im Anfangsbereich die Güterumgehungsbahn der Deutschen Bahn. Zur Aufrechterhaltung des Bahnverkehrs werden Gleishilfsbrücken eingebaut. Im Anschluss daran folgt die bestehende Haltestelle Sengelmannstraße. Diese Haltestelle wird modernisiert und so umgebaut, dass ein zusätzlicher Halt für die U5 und ein bahnsteiggleicher Umstieg zwischen den beiden Linien U1 und U5 möglich sein wird. Die Weiterführung der U5 Ost in Richtung Bramfeld erfolgt über ein Brückenbauwerk über die Sengelmannstraße und ein anschließendes überwerfungsbauwerk U1/U5. Dieser Bauabschnitt wird oberirdisch hergestellt. Zudem wird ein zweites Brückenbauwerk für die überführung der U1 über die Sengelmannstraße errichtet.
Westlich der Sengelmannstraße schließt ein überwerfungsbauwerk an. Hier werden das U1 Gleis 1 sowie die Kehrgleise über die U1 geführt. Das überwerfungsbauwerk besteht aus Stahlbetontrögen und -röhren, die in offener Bauweise errichtet werden.
Ab dem sogenannten Gleisdreieck südlich der Feuerbergstraße liegt das Los 2 mit einer Gesamtlänge von ca. 4 200 m mit den 3 weiteren Haltestellen Nordheimstraße, Steilshoop und Bramfeld unterirdisch. Westlich vor dem Kreuzungspunkt der U5 Ost mit der Strecke der S-Bahn-Linien S1 und S11 beginnt der Schildvortrieb mit einer Tunnelröhre (2- Gleis Schild). Der Schildvortrieb wird für die Herstellung des Streckentunnels bis zum Streckenende in Bramfeld durchgeführt.
Gegenstand dieser Bekanntmachung sind die Vergaben der für die Herstellung der tiefen Baugruben und des Rohbaus der Tunnel- und Haltestellenbauwerkes erforderlichen Bauleistungen sowie der Umbau der Haltestelle Sengelmannstraße und die Herstellung oberirdischer Ingenieurbauwerke.
Für Los 1.1 handelt es sich im Wesentlichen um folgende Leistungen/Gewerke, die als Generalbauleistung vergeben werden soll:
— Herstellung von Schlitzwänden (ca. 50 000 m3),
— Erdarbeiten (ca. 200 000 m3),
— Herstellung von Unterwasserbetonsohlen mit Auftriebssicherung (ca. 1 800 m3),
— Konstruktionsbeton (ca. 48 000 m3),
— Betonstahl (ca. 9 000 to),
— Stahl Brückenbauwerke (ca. 550 to),
— Aufbeton Laufwege (ca. 1 200 m3).
Für Los 1.2 handelt es sich im Wesentlichen um folgende Leistungen/Gewerke, die als Generalbauleistung vergeben werden soll:
— Herstellung von Schlitzwänden (ca. 30 000 m3),
— Herstellung von rückverankerten Bohrpfahlwänden (ca. 4 000 m3),
— Herstellung Trägerbohlwand (ca. 700 m2),
— Erdarbeiten (ca. 125 000 m3),
— Herstellung von Unterwasserbetonsohlen mit Auftriebssicherung (ca. 2.000 m3),
— Konstruktionsbeton (ca. 31 500 m3),
— Betonstahl (ca. 5 700 to),
— Stahl Hallendach SE (ca. 550 to),
— Herstellung zweier Brücken, Stützweite ca. 31 m,
— Aufbeton Laufwege (ca. 1 500 m3).
Der Baubeginn der Lose 1.1 und 1.2 sind für März 2022, für das Los 2 Herbst 2022 geplant.
II.2.5)
Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.8)
Dauer der Gültigkeit des Qualifizierungssystems
Unbestimmte Dauer
- Schieneninfrastruktur
- Straßenbahnen , Stadtbahnen
20 - Hamburg Mitte
Privater Auftraggeber
Prüfungssystem
Ausführung von Bauleistungen
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Branchen \ Gewerke \ Leistungen

Bauportal, Schienenverkehrsportal, Bauausführung, Infrastruktur Schienenverkehr, Rohbau, Tiefbau, Spezialtiefbau, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Bewehrungsarbeiten, Stahlbauarbeiten, Erdarbeiten, Gründung, Verbau, Baugrund, Wasserbau, Sonstige Verbaumaßnahmen, Spundwandverbau, Baugrubenaushub, Bohrpfahlwände, Schlitzwandarbeiten mit stützender Flüssigkeit, Trägerbohlwandverbau, Unterwasserbeton, Weiße Wanne,WU-Beton, Brückenbau, Stahlbaukonstruktionen