Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Schienenverkehrsportal

Die exklusive Onlinepublikation für die Bahnbranche und ÖPNV

Ausschreibung   Ausschreibung Region Berlin Innenstadt,Südliches und südöstliches Berlin, Nördliches Berlin für Consulting

Ausschreibung Los-ID 1959791

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Markterkundung zum Bauvorhaben Straßenbahnbetriebshof Adlershof
Markterkundung zum Bauvorhaben Straßenbahnbetriebshof Adlershof

II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Diese Bekanntmachung dient nicht der Einleitung eines Vergabeverfahrens, sondern der Bekanntgabe der Durchführung einer Markterkundung im Wege einer Interessentenkonferenz. Diese dient der Vorbereitung späterer Vergabeverfahren zur Vergabe von Planungs- und Bauleistungen für den Neubau eines Straßenbahnbetriebshofes in Adlershof. Mit dieser Markterkundung möchte die BVG untersuchen, ob die derzeit in Prüfung befindlichen Vertrags- und Vergabemodelle für das Bauvorhaben Neubau Straßenbahnbetriebshof Adlershof marktfähig sind. Die BVG erhofft sich aus der Markterkundung überdies Erkenntnisse dazu, wie sie die planerische und bauliche Realisierung des Projektes optimal strukturieren muss, um den Anforderungen des Marktes unter Berücksichtigung der wesentlichen Ziele der BVG am besten gerecht zu werden.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

Wert ohne MwSt.: 100 000 000.00 EUR

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

45000000 Bauarbeiten

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE300 Berlin

Hauptort der Ausführung:

Berlin

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Diese Bekanntmachung dient nicht der Einleitung eines Vergabeverfahrens, sondern der Bekanntgabe der Durchführung einer Markterkundung zur Vorbereitung späterer Vergabeverfahren. Die BVG wird im Rahmen der Markterkundung am 23.2.2021 um 9.00 Uhr eine sogenannte Interessentenkonferenz durchführen. Diese wird aufgrund der aktuellen Covid19-Pandemie via Online-Videokonferenz stattfinden. Die Veranstaltung dient der Information der an diesem Auftrag interessierten Unternehmen über das Beschaffungsvorhaben und zur Information der BVG über das Interesse des Marktes für Planung und Bau des Betriebshofs. Gegenstand der Interessentenkonferenz wird zunächst eine allgemeine Vorstellung des Beschaffungsvorhabens und möglicher Vertrags- und Vergabemodelle sein (ca. 1-2 Stunden). Dieser Teil der Interessentenkonferenz wird aufgezeichnet werden. Ferner wird den interessierten Unternehmen im Anschluss die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit der BVG gegeben, für welche diese sich vorab, vor der Veranstaltung, anmelden müssen.

Die BVG plant den Neubau eines Straßenbahnbetriebshofes in Adlershof. Der künftige Abstell- und Servicestützpunkt wird neben der Abstellung auch die Gelegenheit bieten, Fahrzeuge zu reinigen, mit Sand zu befüllen, zu warten und Reparaturen durchzuführen. Der Neubau soll als nachhaltiges-wirtschaftliches Gesamtkonzept erfolgen. Das heißt, es sollen regenerative Energien genutzt, innovative technische Lösungen u. a. im Bereich der Wärmeversorgung / Temperierung sowie vorgefertigte Konstruktionen / Montagebau genutzt werden. Bei der Planung und Umsetzung des Bauvorhabens sowie dem späteren Betrieb soll die Ressourcen- und Energieeffizienz maßgeblich berücksichtigt werden. Bei der Planung und Umsetzung des Bauvorhabens sowie bei der späteren Bewirtschaftung des Betriebshofs soll das Building Information Modeling (BIM) zur Anwendung kommen.

Die BVG ist aufgrund der Komplexität des Projekts Neubau Straßenbahnbetriebshof Adlershof der Auffassung, dass das Projekt nur im Wege eines Partnerschaftsmodells mit allen relevanten Beteiligten erfolgreich realisiert werden kann. Die BVG ist davon überzeugt, dass für eine erfolgreiche Realisierung eine kooperative Projektkultur, eine integrale Planung und eine frühzeitige Einbindung des Baus in die Planung bei weiten Teilen des Projekts notwendig sind. Die BVG orientiert sich hierzu am Partnerschaftsmodell Schiene (

https://www.bau.tu-berlin.de/fileadmin/a3631/pdf/Partnerschaftsmodell_Schiene_-_Kurzbericht__TU_Berlin_.pdf

), plant jedoch den Abschluss bilateraler Verträge sowie eine Dachvereinbarung für mehreren Projektpartnern.

Weitere Informationen können dem Projektexposé zur Bekanntmachung entnommen werden. Nach Durchführung der Interessentenkonferenz wertet die BVG die erhaltenen Informationen und Gespräche aus und wird unter Berücksichtigung dessen sowie weiterer paralleler Untersuchungen über die zur Anwendung kommenden Vertrags- und Vergabemodelle entscheiden.

Der Beginn der Vergabeverfahren zur Beschaffung der Planungsleistungen zur Umsetzung des Bauvorhabens Neubau Straßenbahnbetriebshof Adlershof ist für das erste Quartal 2021 geplant.

Um an der Markterkundung teilnehmen zu können, müssen sich interessierte Unternehmen bis zum 16.2.2021, 14:00 Uhr, unter den im Projektexposé genannten Kontaktdaten anmelden. Die BVG wird mit interessierten Unternehmen, die sich für ein Einzelgespräch anmelden, Termine abstimmen und die Grundsätze der Transparenz und Gleichbehandlung sicherstellen.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

Wert ohne MwSt.: 100 000 000.00 EUR

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 16/02/2021

Ende: 23/02/2021

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)

Beschreibung

IV.1.1)

Verfahrensart

Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb

IV.1.3)

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem

IV.1.8)

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2)

Verwaltungsangaben

IV.2.2)

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 09/03/2021

Ortszeit: 14:00

IV.2.3)

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 16/03/2021

IV.2.4)

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.3)

Zusätzliche Angaben:

Diese Bekanntmachung dient nicht der Einleitung eines Vergabeverfahrens, sondern der Bekanntgabe der Durchführung einer Markterkundung im Wege einer Interessentenkonferenz zur Vorbereitung späterer Vergabeverfahren. Die Angabe unter II.1.6), dass der Gesamtauftrag nicht in Lose aufgeteilt ist, erfolgt hier lediglich aus technischen Gründen.

Die Angaben unter IV.2.2) des 9.3.2021 als Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge und unter IV.2.3) des 16.3.2021 als Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber erfolgen hier ebenfalls lediglich aus technischen Gründen. Diese Fristen haben keinerlei Relevanz.

Bekanntmachungs-ID: CXU5YYDYYD9

VI.4)

Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1)

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin

Postanschrift: -Geschäftsstelle-, Martin-Luther-Straße 105

Ort: Berlin

Postleitzahl: 10825

Land: Deutschland

E-Mail:

vergabekammer@senweb.berlin.de

Telefon: +49 3090138316

Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:

https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.4.4)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin

Postanschrift: — Geschäftsstelle —, Martin-Luther-Straße 105

Ort: Berlin

Postleitzahl: 10825

Land: Deutschland

E-Mail:

vergabekammer@senweb.berlin.de

Telefon: +49 3090138316

Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:

https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.5)

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

05/02/2021
- Schieneninfrastruktur
- Betriebshöfe, Werkstätten
10-13 - Berlin Innenstadt,Südliches und südöstliches Berlin, Nördliches Berlin
Öffentlicher Auftraggeber
Verhandlungsverfahren
Dienstleistung
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Branchen \ Gewerke \ Leistungen

Schienenverkehrsportal, Planung und Überwachung von Bauleistungen, Verkehrsmanagement, Planung von Ober-, Tief- und Ingenieurbaumaßnahmen, Projektmanagement, Dienstleistungen im Verkehrswesen, Consulting, Machbarkeitsstudien, Konzept-und Systemplanung