Mikogo Feeds abonnieren XING-Kontakt

Schienenverkehrsportal

Die exklusive Onlinepublikation für die Bahnbranche und ÖPNV

Vergabe   Auftragsvergabe vom 28.12.2021 00000 Deutschland Los (Vertragsführung) Kombinierte Bauleistungs-, Montage-, Haftpflicht- und Planungshaftpflichtversicherung für das Baup

AV-ID 259594

Ausführungsort: 00000 Deutschland

Jetzt diese interessierten >>
Unternehmen anzeigen >>
Premium-Insider-Funktion

 

Ergebnisse

 

Achtung Baustelle

Privater Auftraggeber

00000 Deutschland

II.1.4) Kurze Beschreibung: Los 1 (Vertragsführung) der Kombinierten Bauleistungs-, Montage-, Haftpflicht- und Planungshaftpflichtversicherung für das Bauvorhaben Schnellläuferprogramm Gera - Weischlitz für den Bauherrn DB Netz AG sowie für alle mit der Planung, Überwachung und Ausführung dieses Bauprojekts von der DB Netz AG beauftragten Unternehmen.



II.1.5) Geschätzter Gesamtwert
II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:
Los 2 des Auftrags (Vertragsbeteiligung) ist aus technischen Gründen separat bekannt gemacht ( http://www.subreport.de/E55644486 ). Für den Fall, dass für ein Los keine oder nur unwirtschaftliche Angebote abgegeben werden, ist der Auftraggeber zur Sicherstellung der Gesamtversorgung berechtigt, die Vergabe insgesamt einzustellen und gegebenenfalls ein neues Vergabeverfahren, gegebenenfalls unter Zusammenfassung der beiden Lose durchzuführen.



II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Los 1 (Vertragsführung) Kombinierte Bauleistungs-, Montage-, Haftpflicht- und Planungshaftpflichtversicherung für das Bauprojekt Schnellläuferprogramm Gera - Weischlitz


Los-Nr.: 1

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 66513200 Bauwesenversicherungen

II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE Deutschland

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Gegenstand der Vergabe hier ist Los 1 (Vertragsführung mit einer Führungsquote von 30%) der Kombinierten Bauleistungs-, Montage-, Haftpflicht- und Planungshaftpflichtversicherung für das Bauprojekt Schnellläuferprogramm Gera - Weischlitz: Die DB Netz AG strebt die vollständige Ausrüstung des Schienennetzes mit digitaler Leit- und Sicherungstechnik (LST) im Rahmen des Zukunftsprogramms Digitale Schiene Deutschland (DSD) bis 2035 an. Das Programm DSD soll durch das sogenannte Schnellläuferprogramm (SLP) in den Jahren 2020 bis 2022 beschleunigt werden. Ziel des SLP ist es, ein neues Vorgehensmodell bei der Realisierung von Stellwerksprojekten mit mehr Planungs- und Realisierungsverantwortung beim Auftragnehmer zu pilotieren. Damit soll ein wesentlicher Beitrag für die beschleunigte Ausrüstung des deutschen Schienennetzes mit digitaler Leit- und Sicherungstechnik im Rahmen des DSD geleistet werden. Mit dem im SLP zu pilotierenden Vorgehensmodell sollen u.a. Genehmigungen beschleunigt erwirkt und die Standardisierung der Stellwerkstechnik durch einheitliche Schnittstellen zu den einzelnen LST-Komponenten weiter vorangetrieben werden. Dieses Vorgehensmodell soll auf bestimmten Strecken ausgearbeitet, erprobt und validiert werden. Dabei sollen für den Ersatz von Stellwerken (STW) und Bahnübergängen (BÜ) notwendige Bau- und Planungsleistungen an die Hersteller der STW- und BÜ-Technik übertragen werden (z.B. Kabeltiefbau, Telekommunikation). Es soll eine technische Architektur entstehen, die aufwärtskompatibel ist und damit einen Anlagenzustand schafft, der kontinuierlich hin zum digitalen Bahnbetrieb migriert werden kann.
Die Strecke 6269 Gera - Weischlitz ist eine teils eingleisige, teils zweigleisige, nichtelektrifizierte Strecke. Sie befindet in der Region Südost, Netzbezirk Gera und Netzbezirk Plauen. Das Projekt beinhaltet den 1:1 Ersatz von Altstellwerken auf der Strecke 6269 durch Neubau von ESTW-A bzw. ESTW-Z und die Integration der aufgeführten Betriebsstellen (vgl. Tabelle 1/Tabelle 2), sowie Teile der angrenzenden Strecken in dieses Stellwerk. Die örtliche Besetzung der Bedienplätze wird aufgelöst und es erfolgt ein Aufbau von zwei neuen standardisierten Bediensystemen, die den Anforderungen des Projektes Design integrierter Bedienplatz (DiB) in Aussehen und Bedienung entsprechen. Durch die Trennung der Strecke in zwei Netzbezirke werden auch die Stellwerke aus den unterschiedlichen Regionalbereichen entsprechend jeweils einem Bedienplatz zugeordnet. Die Bedienplätze werden kabelredundant angeschlossen. Von dort aus wird ein LWL-Ring aufgebaut, der beidseitig der eingleisigen Strecke im gesamten Verlauf neu verlegt wird. Die Grundsätzliche Architektur ist nicht die Standardausrüstung mit ESTW-UZ und ESTW-A, die an die Bedienplätze entsprechend angebunden werden. Es wird im Streckennetz nur noch einen zentralen Stellwerkskern geben, der alle Sicherungsfunktionen für die gesamte Strecke samt Betriebsstellen übernimmt. Umgesetzt werden ebenfalls die Standardschnittstellen für DSTW. Die neu zu errichtenden Signale werden als KS-Signale mit LED- Optiken ausgeführt. Alle Signale werden mit Ersatzsignalisierung Zs1/Zs7 ausgerüstet. Alle notwendigen Kabeltrassen, Schächte und Querung sowie die notwendigen Modulgebäude sind neu zu errichten. Es werden alle notwendigen TK-Kabel für die geänderten und neuen Anlagen errichtet. Das Meldeanlagensystem DB MAS wird neu errichtet. Das Bahnbetriebliche IP-Netz - Zugangsnetz (bbIP-ZN) - wird zwischen dem TSO (Standort der ZE), den GFK´s und den Nachbarstellwerken neu errichtet. Ferner geplant ist u.a. die Anpassung/Neubau der Stromversorgung (NHV, Trafostation etc.) zur Versorgung der neu geplanten und geänderten Anlagen ggf. als Mehrkundenanlage im Eigentum DB Energie, Neubau der elektrischen Weichenheizungsanlage (EWHA), Anbindung der EWHA an die ZE, Neubau der Netzersatzanlage (NEA) sowie Neubau der Gleisfeldbeleuchtung in den Bahnhöfen. Grundsätzlich werden alle Weichenheizungen entweder erneuert oder auf elektrischen Betrieb umgerüstet, die zukünftig fernbedient werden. Die auf der Strecke befindlichen rechnergesteuerten 8 Bahnübergänge (BUES 2000) werden auf die Schnittstelle SCI - Lx hochgerüstet.
Die Investitionssumme für dieses Projekt mit einer derzeit geplanten Bauzeit bis 29.03.2024 wird mit ca. EUR 64 Mio. veranschlagt. Hiervon ist bislang noch nichts über einen bestehenden Vertrag abgerechnet worden. Es wird mit einer derzeit geplanten Bauzeit bis zum 29.03.2024 gerechnet. Entsprechend ist die vorläufige Laufzeit des Versicherungsvertrags ebenfalls bis zum 29.03.2024 (zuzüglich Extended Maintenance und Nachhaftung - siehe unten -) geplant. Der Versicherungsvertrag beginnt nach Beendigung des Ausschreibungsverfahrens vsl. ab 10.122021 (ggfs. später) im Anschluss an eine derzeit bestehende Vorlaufdeckung.
(Typ H-EU) In der Haftpflichtversicherung beträgt die Deckungssumme je Schadenfall EUR 20.000.000 pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, einschließlich der Leistungen aus der Umwelthaftpflichtversicherung.
In der Planungshaftpflichtversicherung steht eine separate Deckungssumme je Schadenfall von EUR10.000.000 pauschal für Sach- und Vermögensschäden zur Verfügung. Die vorgenannten Summen sind dreifach maximiert.
Die Extendend Maintenance im Teil Bauleistungs- und Montageversicherung beträgt 42 Monate. Die Nachhaftung beträgt in der Haftpflichtversicherung 10 Jahre, in der Umwelthaftpflicht- und Umweltschadenversicherung 5 Jahre.
Der generelle Selbstbehalt beträgt mindestens EUR 10 000. Für Personenschäden entfällt der Selbstbehalt.



II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien
Preis

II.2.6) Geschätzter Wert
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 10/12/2021
Ende: 29/03/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Es handelt sich um eine Projektversicherung. Die vorläufige Vertragsdauer entspricht der voraussichtlichen/geplanten Projektlaufzeit (Bauzeit). Eine Verlängerung über die derzeit geplante Bauzeit hinaus, z.B. bei Verzögerungen im Planungs- und Bauablauf, ist nach den Bedingungen des Vertrages grundsätzlich mitversichert.



II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben
II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Los 2 (Vertragsbeteiligung) Kombinierte Bauleistungs-, Montage-, Haftpflicht- und Planungshaftpflichtversicherung für das Bauprojekt Schnellläuferprogramm Gera - Weischlitz


Los-Nr.: 2

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 66513200 Bauwesenversicherungen

II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE Deutschland

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Hinweis: Aus technischen Gründen muss für jedes Los dieses Auftrags ein separater Vorgang mit einer eigenen Referenznummer auf der für dieses Verfahren genutzten Vergabeplattform subreport ELViS angelegt werden. Dies führt dazu, dass für jedes Los auch eine separate Auftragsbekanntmachung im TED erfolgt, auch wenn beide Lose zu einem Auftrag gehören. Informationen zu Los 1 (Vertragsführung) enthält diese Bekanntmachung. Informationen zu Los 2 (Vertragsbeteiligung) siehe: https://www.subreport.de/E55644486



II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6) Geschätzter Wert
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 10/12/2021
Ende: 29/03/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Es handelt sich um eine Projektversicherung. Die vorläufige Vertragsdauer entspricht der voraussichtlichen/geplanten Projektlaufzeit (Bauzeit). Eine Verlängerung über die derzeit geplante Bauzeit hinaus, z.B. bei Verzögerungen im Planungs- und Bauablauf, ist nach den Bedingungen des Vertrags grundsätzlich mitversichert.



II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben

TVK/PA/2588/Los 1

10.12.2021 - 29.03.2024

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 10/12/2021 Ende: 29/03/2024 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Es handelt sich um eine Projektversicherung. Die vorläufige Vertragsdauer entspricht der voraussichtlichen/geplanten Projektlaufzeit (Bauzeit). Eine Verlängerung über die derzeit geplante Bauzeit hinaus, z.B. bei Verzögerungen im Planungs- und Bauablauf, ist nach den Bedingungen des Vertrages grundsätzlich mitversichert.



Im Vollständigen Bekanntmachungstext

Ausschreibung

Verhandlungsverfahren

Dienstleistung

 

Schienenverkehrsportal, Versicherungs-und Finanzdienstleistungen, Versicherungsleistungen Schienenverkehr